Samstag, 07 Dezember 2019

Tierkommunikation 

Petra Rueter

 

 

Fanny

Wir mussten am 08.11.2016 unsere wundervolle Fanny gehen lassen. Es schmerzt so unglaublich. Wir vermissen dich so sehr, du wunderbare Seele.

Ich bin so glücklich und dankbar dass es die Tierkommunikation gibt, so konnten wir Fanny ihre letzten Wünsche erfüllen. Sie hat uns gesagt, dass sie gerne die letzten Tage mit ihrem Sohn und ihrer Freundin bei uns auf den Hof verleben möchte. Und es war gut so....so konnte sich Fanny ganz in Ruhe von ihrem Sohn verabschieden ...und ihre Freundin konnte ihn auffangen.

Sie sagte mir auch noch: Wenn der erste Schnee fällt, bin ich nicht mehr in diesem Körper. Ich habe so gehofft, dass der Schnee noch lange auf sich warten lässt. Fanny ist am Dienstag Morgen über die Regenbogenbrücke gegangen. Dienstag Abend hat es bei uns geschneit.

 

 

Mittwoch früh hat sie uns diesen wunderschönen Sonnenaufgang geschickt mit den Worten: sei nicht traurig. Der Tod ist nicht das Ende. Es ist ein Neuanfang und ich freue mich sehr auf unser Wiedersehen

 

Pepe

Unser Pepe – knapp 1 Jahr alt.

Lieber Pepe, du bist vor ca. 3 Jahren als „Joschi“ gestorben und in einem neuen Körper als „Pepe“ noch einmal zu uns – und vor allem zu deinem Bruder Jojo zurückgekommen. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich habe jedoch gleich gemerkt, dass es nur ein kurzer „Besuch“ von dir sein wird. Wir haben dich im Oktober bei der Tierhilfe Wendland gesehen. Du wurdest damals in einem Wald gefunden, einfach ausgesetzt, mit deinen Geschwistern. Ihr habt alle nur kanpp überlebt. Die Tierhilfe hat wirklich alles gegeben und euch alle aufgepäppelt. Als du endlich über den Berg warst und bei deiner neuen Familie einziehen durftest, hat dich eine eine sehr liebe Dame zu uns gebracht. Wir haben uns alle so gefreut und besonders der Jojo.

Ich habe dich dann gefragt, ob du jetzt bei uns bleiben wirst. Du hast mir nie eine konkrete Antwort gegeben. Nun weiß ich auch warum. Jojo und du – ihr habt euch wieder angenähert und habt zusammen sämltlichen Blödsinn ausgeheckt – wie damals als Joschi und Jojo. Er hat es so genossen. Und wir auch. Jojo endlich wieder glücklich zu sehen.

Dann kam der 01. Mai 2015. Wir kamen von einer Feier nach Hause und haben dich auf der Straße liegen sehen. Wir konnten dir nicht mehr helfen. Jojo erwarte uns schon auf dem Hof. Er hat geweint, dass hat man gesehen. Er sagte mir gleich: Alles ist gut, Pepe und ich haben uns ausgesprochen.

Ich war so verzweifelt. Ich habe dich genau so gefunden, wie damals unseren Joschi. Ich habe dann noch mal Kontakt zu dir aufgenommen.

Du sagtest: Ich bin noch einmal wegen Jojo gekommen, um mich noch einmal richtig von ihm zu verabschieden. Damals als Joschi ging alles viel zu schnell. Jojo hat es nicht verkraftet. Seid nicht traurig. Alles ist gut, es war meine Entscheidung und Jojo kommt nun alleine ohne mich klar. Und…. ich mache Platz für ein wunderbares neues Familienmitglied…. du wirst sehen, es wird dir gefallen. Ich bleibe trotzdem noch ein wenig bei euch um zu sehen, ob auch wirklich alles gut ist. Ich habe euch sehr lieb

Mir und meiner Familie zerreißt es das Herz, wir haben dich so sehr geliebt. Mach es gut kleiner Pepe.