Samstag, 07 Dezember 2019

Tierkommunikation 

Petra Rueter

 

 

Schamanische Arbeit

Durch körperliche und seelische Traumata wie, schwere Krankheiten, Operationen, Verlust eines geliebten Gefährten, körperlicher oder seelischer Misshandlung, Nahtod - Erlebnisse, Unfälle, starker Stress, Kämpfe oder Einsamkeit können Seelenanteile verloren gehen.


Teile der Seele spalten sich dann ab, damit das betroffene Tier, der betroffene, Mensch diese emotionale Überforderung besser ertragen kann. Hierbei handelt es sich um einen natürlichen Schutzmechanismus der Seele. Dabei verliert das traumatisierte Tier, der Mensch, aber auch ein Teil seiner wertvollen Lebensenergie aus dem Kern seiner Seele. Seine Lebenskraft wird dadurch geschwächt und so können sich dann auch seelische und körperliche Krankheiten oder Auffälligkeiten entwickeln.


Bei der Seelenrückholung geht es darum, diese verirrten Seelenanteile - auf dem Wege einer schamanischen Reise in die nicht alltägliche Wirklichkeit, auch Anderswelt genannt, - aufzustöbern, zu heilen und diese dann wieder mit in die alltägliche Wirklichkeit zurück zu dem Tier, dem Menschen zu bringen, so dass der Kern der Seele wieder zusammenfinden kann, die Lebenskraft wieder gestärkt wird und Heilung auf diese Weise geschehen kann.