Samstag, 07 Dezember 2019

Tierkommunikation 

Petra Rueter

 

 

Krafttiere

 

Wer vermutet, der Schamanismus sei eine ausgestorbene Kunst, der irrt: Denn das Wissen der Schamanen hat in den verschiedensten Kulturen überdauert, ob in Australien, der Mongolei oder bei den Indianerstämmen Nord– und Südamerikas. Dort werden noch heute Jahrtausende alte Rituale begangen, um die Magie der Krafttiere zu beschwören.

Krafttier ist ein Begriff für ein Geistwesen in Tiergestalt. Es wird als spiritueller Wegbegleiter oder als Seelengefährte beschrieben. Krafttiere werden auch Geisttiere oder Totemtiere genannt. Die Tiere erscheinen uns als weiblich oder männlich und haben sehr differenzierte Persönlichkeiten.
Hummel Lisa

Tiergeister können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • Die Krafttiere haben eine persönliche Beziehung zu dem Menschen, den sie begleiten, und bleiben bei ihm. Manche Menschen gehen davon aus, dass jeder ein Krafttier hat, nicht nur Schamanen, auch, wenn er es nicht kennt.
  • Im Gegensatz dazu begleiten Helfertiere einen Menschen entweder nur eine Zeit lang oder nur in bestimmten Situationen (z. B. Krankheiten), sonst sind sie nicht bei dem Menschen, dafür können sie mehreren Menschen (nacheinander) helfen. Sie haben keine persönliche Bindung zu den Menschen, die sie begleiten und unterstützen.

 

Das persönliche Krafttier steht in enger Beziehung zum Menschen – es ist sozusagen auf nichtalltägliche Art und Weise mit uns verbunden. Dabei handelt es sich vorwiegend um jene Tiere, die schon immer in ganz besonderer Verbindung mit dem Menschen und seiner Lebenswelt standen: wie etwa das Pferd, der Büffel oder die Eule. Die spezifischen Eigenschaften eines Tieres werden auch dem Menschen, der dieses Krafttier besitzt, zugeordnet. Dabei können Krafttiere ganz unterschiedliche Aufgaben unternehmen, mal als unsere spirituellen Ratgeber, mal als unsere mentalen Begleiter. Und in Zeiten der Not oder bestimmter Krisen erweisen sie sich auch oft als unsere Beschützer. Denn Krafttiere können uns dabei unterstützen, unser Potenzial auch wirklich zu leben – und unsere Schwächen nach und nach in Stärken umzuwandeln.

Viele von uns haben in der modernen Welt den Bezug zu ihrer inneren Stimme verloren. Wer aber eintaucht in die magische Welt alter, schamanischer Weisheiten, kann den Zugang zur eigenen, inneren Weisheit wiederfinden. Das entsprechende Totemtier gibt uns dabei den Weg vor, spiegelt unsere Seelenlage wider oder inspiriert uns einfach zu ganz neuen Ideen. Je nach persönlicher Entwicklung haben manche Menschen in verschiedenen Lebensabschnitten wechselnde Krafttiere. Andere wiederum haben ein einziges Krafttier, das sie treu ein ganzes Leben lang begleitet und beschützt.

 

Ich persönlich habe 2 Krafttiere. Eine Hummel mit dem Namen Lisa und eine wunderschöne Eisbärin mit dem Namen Ichiko.

 

Lasse dich spirituell beraten.